»Mein Großvater erzählte immer von den roten Häusern.

Und nicht nur er.  Im ganzen Dorf schwirrten unzählige Geschichten umher. Düstere Legenden von Monstern, Geistern, Teufelsanbetern, brennenden Sowjet Soldaten, getöteten Kindern.

Man besucht die Ruinen. Und irgendwann weiss man eines:

Jede Einzelne ist wahr.«

Wer kennt sie nicht? Die Gruselgeschichten über ein verlassenes Geisterhaus am Stadtrand?

Die roten Häuser erzählt in Episoden, welche alle zwei Wochen erscheinen, über eine leerstehende

Arbeitersiedlung irgendwo im Osten Deutschlands.

 

Die Gebäude wurden, abgeschieden in einer Heide, im 19. Jahrhundert für die Arbeiter der

Rothbaumschen Manufakturen errichtet. Etwas Unerklärliches herrschte schon immer an diesem Ort.

Durch ihre bewegte Geschichte stehen die Häuser nun schon seit über 40 Jahren leer.

Doch gerade deswegen ist es dort umso gefährlicher.

 

Lass dich nicht zu ihnen locken.

 

Du wirst diesen Ort nicht mehr verlassen.